Lebenswelten

Allgemeine Links & Einstellungen

Sprachwahl

Schriftgrößen

Links zum Verein

Volltextsuche


Menschen bilden. begleiten. behandeln.

Navigation

Sie sind hier:

Seiteninhalt

Reden hilft

Für viele Familien ist die derzeitige Situation eine große Herausforderung – Familien mit beeinträchtigten Kindern trifft die Corona-Krise in besonderem Maße. Das gewohnte soziale Umfeld bricht in vielen Fällen weg, der enge Kontakt zu Betreuern und Therapeuten ist häufig nicht mehr möglich. Vieles von dem, was bisher als selbstverständlich angenommen wurde, fällt jetzt erst einmal weg. Kurzum: Der zuvor gut durchstrukturierte Alltag ist durcheinandergewirbelt und die Kinder verstehen häufig nicht, was aktuell passiert.

Wenn die Welt droht, aus den Fugen zu geraten, ist guter Rat teuer. Unsere Frühförderstellen und das Autismuszentrum sind weiter telefonisch unter den gewohnten Rufnummern und via Email zu erreichen. Außerhalb dieser Zeiten empfehlen wir die „ddif Hotline – Reden hilft 030 / 81 45 25 90“. Von 6.00 Uhr morgens bis 12 Uhr nachts sind hier ausgebildete Familientherapeutinnen und -therapeuten erreichbar und geben hilfreiche Tipps zur Bewältigung verschiedenster Familiensituationen.

Ziel dieses Angebots ist es, dass Familien in diesen Tagen übers Telefon Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner finden, weil reden hilft – egal, was los ist. Die Telefonistinnen und Telefonisten haben eine vierjährige Ausbildung am ddif (Deutsch-Dänisches Institut für Familientherapie und Beratung) absolviert oder absolvieren sie gerade. Hier können Eltern anonym anrufen, „wenn die Luft brennt“, aber auch, wenn sie gerade einen Moment Ruhe haben und über ihre Lage und die Situation in der Familie laut nachdenken möchten.

Zusätzliche Informationen

Seite drucken

Überblick über die Web-Angebote