Assistenz in Ausbildung und Studium

Für Jugendliche und Erwachsene mit Behinderung und/ oder Autismus

Die Oberlin Lebenswelten bieten Assistenz in Ausbildung und Studium für junge Menschen mit Behinderung und/ oder Autismus. Wir sind in Potsdam und Umgebung im Einsatz, um mit individuellen Unterstützungsleistungen die besten Voraussetzungen für eine erfolgreiche Berufsausbildung zu schaffen. Unsere Mitarbeitenden begleiten einzelne oder mehrere Klientinnen und Klienten gemeinsam:

  • in Ausbildungsbetrieben, an Berufs- und Fachhochschulen sowie Universitäten 
  • während des Unterrichts und bei Hochschulveranstaltungen, z. B. Vorlesungen, Kursen und Seminaren, sowie in Pausen – je nach Bedarf an einzelnen Tagen oder während der gesamten Woche 
  • im Rahmen des Arbeits-, Schul- und Campus-Lebens, z. B. bei Teammeetings, Ausflügen, Klassenfahrten oder Treffen mit der Lerngruppe 

Dafür integrieren sich unsere Mitarbeitenden in den jeweiligen Alltag und arbeiten eng mit Ausbildern, Lehrkräften und Therapeuten zusammen. Was für Unterstützungsleistungen benötigt werden, besprechen wir mit Klientinnen und Klienten, mit Eltern bzw. Personensorgeberechtigten sowie Ausbildern und Lehrkräften.

Die Hilfe erfolgt im Rahmen der Eingliederungshilfe nach dem Sozialgesetzbuch – SGB VIII oder SGB IX. Der Hilfbedarf wird vom zuständigen Rehabilitationsträger – in der Regel die Jugendhilfe – ­­ermittelt und festgelegt.

Zielgruppe

Unser Angebot der Assistenz in Ausbildung und Studium richtet sich an Jugendliche und junge Erwachsene in Potsdam und Umgebung mit:

  • einer körperlichen, geistigen oder mehrfachen Behinderung
  • Autismus
  • sinnesspezifischer und/ oder seelischer Behinderung

Vom Netzwerk des Oberlinhaus profitieren

Jugendliche und Erwachsene mit Autismus sowie ihre Familien profitieren von unserem großen Netzwerk – extern und intern im gesamten Oberlinhaus. Vor allem die Zusammenarbeit mit unserem Autismuszentrum trägt dazu bei, dass eine zuverlässige Abstimmung unter den am Unterstützungsprozess beteiligten Fachkräften gegeben ist. Hier können junge Menschen mit Autismus eine individuelle autismusspezifische Einzelförderung wahrnehmen oder an sozialen Gruppenangeboten teilnehmen.

Angebotsportfolio

Unsere Assistentinnen und Assistenten unterstützen:

  • im motorischen, sozialen, emotionalen und kommunikativen Bereich
  • bei der Mobilität und Orientierung
  • bei der Teilnahme am Arbeitsleben, am Unterricht und an Hochschulveranstaltungen sowie an anderen Aktivitäten in diesen Rahmen 
  • beim Bewältigen des Arbeits-, Schul- und Campus-Alltages
  • beim Gebrauch von Hilfsmitteln
  • bei der Entwicklung von Frustrationstoleranz, Regelakzeptanz, Durchhaltevermögen
  • bei Begegnungen und beim Beziehungsaufbau mit Kollegen, Mitschülern und Kommilitonen
  • beim Aufgabenverständnis
  • bei der Handlungskoordination

Zu den weiteren Leistungen gehören:

  • Schutz der Intimsphäre, z. B. beim Toilettengang und bei herausforderndem Verhalten
  • Krisenprävention und  -intervention
  • Motivieren und Strukturieren

Team

Unser Team besteht aus persönlich geeigneten Mitarbeitenden, darunter sind z. B. Sozialpädagogen, Heilerziehungs-, Gesundheits- und Krankenpfleger sowie Erzieher. Wir haben viel Erfahrung in der Begleitung und Assistenz von Jugendlichen und Erwachsenen mit Behinderung und/ oder Autismus. Unsere Mitarbeitenden verstehen sich als professionelle Partner an der Seite junger Menschen, die dazu beitragen, dass ein Höchstmaß an Selbstbestimmung und Teilhabe möglich wird. Zusammenarbeit auf Augenhöhe, Menschlichkeit und Fachkompetenz zeichnen uns aus. Da das Gelingen unserer Hilfeleistungen maßgeblich von einer guten und vertrauensvollen Beziehung abhängt, ist uns der regelmäßige Kontakt zu und unter allen Beteiligten besonders wichtig.

Häufig gestellte Fragen

  • Wer kann eine Assistenz in Ausbildung und Studium erhalten?

    Jugendliche und Erwachsene mit geistiger, körperlicher und/ oder seelischer Behinderung können eine Assistenz in Ausbildung und Studium erhalten, wenn ihre Teilhabe an (Aus-) Bildung eingeschränkt oder ohne Unterstützung gar nicht möglich ist.

  • Ist die Assistenz in Ausbildung und Studium kostenfrei?

    Eine Kostenbeteiligung von Klientinnen und Klienten oder deren Eltern erfolgt in der Regel nicht.

  • Wo muss ich die Assistenz in Ausbildung und Studium beantragen?

    Der zuständige Träger der Eingliederungshilfe an Ihrem Wohnort ist zunächst der richtige Ansprechpartner. Je nach Art der Beeinträchtigung wird der Antrag auf Eingliederungshilfe durch den Träger der Jugendhilfe oder der Sozialen Teilhabe bearbeitet. Sprechen Sie uns gern an, wenn Sie dazu Fragen haben oder Hilfe benötigen.

  • Wie melde ich mich für Assistenz in Ausbildung und Studium an?

    Sofern Sie bereits einen Antrag auf Eingliederungshilfe oder auf Assistenz in Ausbildung und Studium beim zuständigen Rehabilitationsträger gestellt haben, rufen oder schreiben Sie uns gern direkt an. Wir vereinbaren dann einen Termin für ein persönliches Gespräch, in dem alle Fragen beantwortet werden und die Hilfe geplant werden kann.

  • Kann ich mir meinen Assistenten aussuchen?

    Nein, aber Sie lernen Ihren persönlichen Assistenten vorab kennen. Uns ist es wichtig, dass Sie sich beide gut verstehen und eine gemeinsame vertrauensvolle Basis finden. Schließlich werden Sie einen Großteil des Tages als Team bestreiten.

    Sollte es einmal dazu kommen, dass die Chemie einfach nicht stimmt, dann sind wir jederzeit offen für ein Gespräch und versuchen gemeinsam, eine Lösung im Sinne von Klientinnen und Klienten zu finden. Erscheint ein Assistenten-Wechsel erforderlich, ist dies natürlich möglich – personelle Kapazitäten vorausgesetzt.

  • Habe ich immer den selben Assistenten?

    Ja, wir möchten Klientinnen und Klienten Sicherheit vermitteln. Kontinuität und eine stabilie Beziehung zu unseren Mitarbeitenden ist dafür unerlässlich. Dennoch kann es vorkommen, dass eine Assistentin oder ein Assistent zeitweise vertreten werden muss, z. B. im Krankheitsfall. Ein Wechsel ist auch dann möglich und anzuraten, wenn die Hilfe in der bestehenden Konstellation nicht wirksam ist, z. B. weil Klient und Assistent einfach nicht gut zusammenpassen. Wir sind stets offen für Gespräche und versuchen immer, eine zufriedenstellende Lösung für alle Beteiligten zu finden.

Ihre Ansprechpartnerinnen

Judith Heidelberger

Leiterin Assistenzagentur

Erstgespräch vereinbaren

Marion Galle

Leiterin Assistenzagentur

Erstgespräch vereinbaren

Standort

Assistenzagentur

Die Assistenzagentur unterstützt Menschen mit Behinderung jeden Alters durch die Organisation und den Einsatz von persönlichen Assistenten. Die Begleitung findet je nach Wunsch und individueller Abstimmung an den Orten und zu den Zeiten statt, bei denen der Bedarf an Assistenz- und Unterstützungsleistungen besteht. Das kann in der Schule, in der Kita, Zuhause oder auch an anderen Lebens- und Lernorten sein.

Mehr erfahren