Heilpädagogische Frühförderung und Beratung

Für Kinder mit Entwicklungsverzögerungen sowie Angehörige

Die Oberlin Lebenswelten unterstützen Familien mit Kindern mit Entwicklungsverzögerungen durch heilpädagogische Frühförderung und Beratung. Seit mehr als 25 Jahren sind wir im Land Brandenburg für Familien im Einsatz – mobil oder in unseren Frühförder- und Beratungsstellen in Potsdam sowie in Werder im Landkreis Potsdam-Mittelmark. Zudem beraten wir Angehörige und weitere Bezugspersonen wie Erzieher. Unsere speziell ausgebildeten und erfahrenen Mitarbeitenden:

  • informieren über individuelle Fördermöglichkeiten und weitere Unterstützungsangebote
  • sind auf Wunsch behilflich bei Anträgen und erläutern rechtliche Rahmenbedingungen
  • informieren über Ärzte, Therapeuten und andere Einrichtungen

Wir sind die richtigen Ansprechpartner für Eltern und Personensorgeberechtigte, die sich Sorgen um die altersgemäße Entwicklung ihres Kindes machen oder bei deren Kind bereits eine Entwicklungsverzögerung festgestellt wurde.

Leistungen sind für Familien kostenfrei

Ziel ist es, eine Entwicklungsverzögerung frühestmöglich zu erkennen und mit Einzelförderung zu beheben oder zu mildern. In enger Zusammenarbeit mit Eltern bzw. Bezugspersonen wird die individuelle Entwicklung des Kindes gefördert und unterstützend begleitet – unter besonderer Berücksichtigung der Entwicklungsverzögerung. Die Kinder können so je nach individuellen Stärken und Bedarfen lernen, ihre Fähig- und Fertigkeiten zu entfalten. Die Förderung erfolgt spielerisch und orientiert sich an den individuellen Bedürfnissen sowie Interessen der Kinder.

Mit der heilpädagogischen Frühförderung werden die Integration und die soziale Teilhabe in der Kita und beim Übergang in die Schule sowie Selbstständigkeit und Selbstbestimmung unterstützt. Ein frühestmöglicher Beginn erzielt die besten Lernerfolge. Die Einzelförderung kann von der Geburt bis zum Übergang in die Schule erfolgen. Sie ist eine für Familien kostenfreie Leistung der Eingliederungshilfe. Auf Antrag werden die Kosten vom zuständigen Träger der Eingliederungshilfe übernommen.

Zielgruppe

Unsere Angebote richten sich an Familien mit Kindern von der Geburt bis zum Schuleintritt – ggf. auch begleitend in der Schuleingangsphase – in Potsdam und im Landkreis Potsdam-Mittelmark mit Entwicklungsverzögerung in einem oder mehreren der folgenden Bereiche:

  • Bewegung
  • Sprache
  • psychische Entwicklung
  • Wahrnehmung
  • Sozialverhalten

Angebotsportfolio

  • Unterstützung bei medizinischer Diagnostik
  • Aufklärung bezüglich der Entwicklungsverzögerung
  • Förderung der Sprachentwicklung
  • Förderung der Grob- und Fein-Motorik
  • Förderung des Sozialverhaltens
  • Förderung der Wahrnehmung und des Erkennens
  • Förderung der ganzheitlichen Entwicklung
  • Beratung der Eltern zur eigenen Förderung ihrer Kinder sowie Unterstützung dabei
  • Zusammenarbeit mit Kitas, Therapeuten und Ärzten

Team

Unser Team besteht aus speziell ausgebildeten und persönlich geeigneten Fachkräften. Es setzt sich zusammen aus Heil-, Rehabilitations- und Sozialpädagogen sowie Erziehungswissenschaftler und Psychologen. Wir haben viel Erfahrung im Umgang und Fördern von Kindern im Vorschulalter sowie im Beraten von Angehörigen und Bezugspersonen. Wir verstehen uns als professioneller Partner von Menschen mit oder drohender Behinderung, Angehörigen sowie weiteren begleitenden Fachkräften. Zusammenarbeit auf Augenhöhe und Menschlichkeit zeichnen uns aus.

Die Oberlin Lebenswelten arbeiten:

  • ganzheitlich: Wir nehmen die vielfältigen Bedürfnisse von Kindern und Eltern wahr und schaffen gemeinsam ein entwicklungsförderndes Umfeld.
  • familienorientiert: Unsere Angebote orientieren sich an den zeitlichen und räumlichen Ressourcen von Familien. Wir arbeiten im Umfeld der Familie. Eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Eltern ist uns wichtig.
  • interdisziplinär und vernetzt: Unsere Kolleginnen und Kollegen arbeiten während der Diagnostik- und Förderprozesse mit medizinisch-therapeutischen, psychologischen sowie weiteren pädagogischen Professionen zusammen. Zudem gehören der öffentliche Gesundheitsdienst sowie niedergelassenen Kinder- und weitere Fachärzte zu unserem Netzwerk.

Häufig gestellte Fragen

  • Gibt es eine Erstberatung?

    Ja, wir bieten eine Erstberatung für Eltern bzw. Personensorgeberechtigte, Angehörige und Bezugspersonen nach Terminvereinbarung in unseren Frühförder- und Beratungsstellen in Potsdam und Werder. Zudem gibt es in Werder ein offenes Beratungsangebot.

    Unsere Mitarbeitenden beraten auch mobil – in Kitas, Familienzentren oder zu Hause – und auf Wunsch anonym. 

    Im Rahmen der Erstberatung wird die bisherige Entwicklung des Kindes besprochen. Ratsuchende können ihre Sorgen zur kindlichen Entwicklung äußern. Unsere Mitarbeitenden beantworten Fragen und können eine erste Einschätzung vornehmen. Zudem informieren wir über sämtliche Möglichkeiten der heilpädagogischen Frühförderung und Unterstützungsangebote für Familien. Bei Bedarf empfehlen unsere Mitarbeitenden spezialisierte Fachkräfte und Ärzte zur weiterführenden Diagnostik und vermitteln an weitere Fachdienste und Beratungsstellen.

  • Wo findet die heilpädagogische Frühförderung statt?

    Unser Team arbeitet mobil: Die Förderung erfolgt ambulant in unseren Räumlichkeiten, zu Hause oder in der Kita. Auf diese Weise können Förderschwerpunkte direkt im gewohnten Umfeld erarbeitet und geübt werden. In unseren Frühförder- und Beratungsstelle in Potsdam und Werder stehen speziell eingerichtete Räume mit zahlreichen Spiel- und Bewegungsangeboten sowie Lernmöglichkeiten zur Verfügung. 

  • In welchem Umfang findet die heilpädagogische Frühförderung statt?

    Entsprechend des ermittelten Hilfebedarfs gibt es 1 bis 2 Termine pro Woche – in der Regel im Wechsel in unseren Frühförder- und Beratungsstellen, zu Hause oder in der Kita. Wir bieten Fördereinheiten von montags bis freitags. Die wöchentlichen Termine werden individuell zwischen dem zuständigen Mitarbeitenden und Ihnen als Eltern oder der Kita vereinbart.

  • Wie gestaltet sich die Zusammenarbeit mit den Eltern und Personensorgeberechtigten?

    Eltern bzw. Personensorgeberechtigte sowie Erzieher und weiter Bezugspersonen werden von Anfang an verlässlich und transparent in den Förderprozess mit eingebunden. Wir sind Partner von Familien und verfolgen zusammen ein gemeinsames Ziel: die bestmögliche Entwicklung Ihres Kindes zu unterstützen.

    Unsere Mitarbeitenden informieren kontinuierlich zum Entwicklungsstand sowie zu aktuellen Inhalten und den methodischen Vorgehensweisen der individuellen Frühförderung. Ziel ist es, Erlerntes für die Kinder anwendbar zu machen und in ihre verschiedenen Lebensbereiche zu übertragen. Regelmäßiges Feedback und kontinuierliche Beratung der Eltern und Personensorgeberechtigten verstehen wir als Selbstverständnis eines gelingenden Miteinanders.

  • Wie beantrage ich heilpädagogische Frühförderung?

    Für Kinder mit oder drohender Behinderung besteht laut Sozialgesetzbuch (SGB IX) ein Rechtsanspruch auf heilpädagogische Frühförderung. Diese können Eltern bzw. Personensorgeberechtigte beim zuständigen Träger der Eingliederungshilfe beantragen. Je nach Organisationsstruktur ist entweder das Sozialamt oder der Bereich Soziales und Inklusion zuständig. Eine Übersicht über die Zuständigkeiten finden Sie meist auf den Websites von Stadtverwaltungen bzw. Landkreisen. Unsere Mitarbeitenden halten die entsprechenden Formulare bereit.

    Die Frühförderung wird gewöhnlich zunächst für einen Zeitraum von einem Jahr bewilligt. Besteht danach weiterhin Unterstützungsbedarf, ist ein Antrag auf Weiterbewilligung zu stellen. Gern unterstützen wir Sie dabei.

Ihre Ansprechpartnerinnen

Martina Tonhäuser

Leiterin Frühförder- und Beratungsstelle Potsdam

Zum Kontaktformular

Juliane Gülzow

Leiterin Frühförder- und Beratungsstelle Werder

Zum Kontaktformular

Standort

Frühförder- und Beratungsstelle Potsdam

In der Frühförder- und Beratungsstelle sind Familien richtig, die sich Sorgen um die altersgerechte Entwicklung ihres Kindes machen oder bereits eine medizinische Diagnose – z. B. im Sinne einer Entwicklungsverzögerung – haben. Hier erhalten Sie einen Überblick über unsere Leistungsangebote und erfahren, wo Sie uns finden.  

Mehr erfahren

Frühförder- und Beratungsstelle Werder

In der Frühförder- und Beratungsstelle sind Familien aus dem Landkreis Potsdam-Mittelmark richtig, die sich Sorgen um die altersgerechte Entwicklung ihres Kindes machen oder bereits eine medizinische Diagnose – z. B. im Sinne einer Entwicklungsverzögerung – haben. Hier erhalten Sie einen Überblick über unsere Leistungsangebote und erfahren, wo Sie uns finden.  

Mehr erfahren