Thusnelda-von-Saldern-Haus

Wohnhaus für Erwachsene mit Körper- und Mehrfachbehinderung oder Hirnschädigung

Das Thusnelda-von-Saldern-Haus ist ein Wohnhaus für Erwachsene mit Körper- und Mehrfachbehinderung sowie für Menschen mit Hirnschädigung ab 18 Jahren – zentral gelegen in Potsdam-Babelsberg. Hier leben 66 Klientinnen und Klienten mit umfassender Begleitung und Assistenz selbstbestimmt. Bei dem 2010 eröffneten Haus handelt es sich um ein modernes, dreistöckiges Gebäude mit bodentiefen Fenstern. Es gibt 3 Leistungsbereiche:

  • Übergangswohnen: Hier leben Menschen mit Hirnschädigungen nach einer medizinischen Rehabilitation zeitlich befristet in Einzelzimmern, um sich mit unserer Begleitung und Förderung auf ein selbstständiges Leben außerhalb einer Einrichtung vorzubereiten. 
  • Wohnen: Hier leben Menschen mit angeborenen und/ oder erworbenen Körper- und Mehrfachbehinderungen sowie einem hohen Bedarf an Mobilitätshilfen und Assistenz dauerhaft in 3 familiären Wohngemeinschaften. 
  • Wohnpflege: Hier leben dauerhaft vorwiegend junge erwachsene Menschen mit schweren fortschreitenden Erkrankungen und/ oder erworbenen Körper- und Mehrfachbehinderungen sowie einem hohen Pflegebedarf.

Erfahren Sie mehr zu unseren Leistungsangeboten Wohnen für Menschen mit erworbener Behinderung sowie Wohnen für Menschen mit körperlicher und/ oder geistiger Behinderung.

Voll ausgestattet & speziell gestaltet

Das lichtdurchflutete Wohnhaus ist freundlich und speziell nach den Bedürfnissen der Klientinnen und Klienten gestaltet. Die einzelnen Ebenen sind sowohl mit zwei Treppenhäusern als auch mit zwei Aufzügen verbunden. Die großzügigen Bewegungsflächen vor Türen und Aufzügen sowie in Küchen-, Wohn- und Sanitärbereichen bieten uneingeschränkten Bewegungsfreiraum für Menschen im Rollstuhl. Zur besseren Orientierung sind die Wände farblich gestaltet und mit Handläufen versehen. Im Haus gibt es:

  • Gemeinschaftszimmer
  • zentrale Ess- und Küchenbereiche 
  • Beschäftigungs- und Funktionsräume im Erdgeschoss, z. B. für das computergestützte Hirnleistungstraining

Klientinnen und Klienten leben in Einzelzimmern, die mit modernem Mobiliar ausgestattet sind. Gern können die Zimmer nach eigenen Vorstellungen mit persönlichen Gegenständen gestaltet werden.

Begrüntes Außengelände & zentral gelegen

Auf dem Außengelände unseres Wohnhauses laden kleine Grünflächen und Bänke zum Verweilen ein. Klientinnen und Klienten haben außerhalb unseres zentral gelegenen Geländes zahlreiche Freizeitmöglichkeiten: Wir sind regelmäßig im Stadtzentrum von Potsdam-Babelsberg unterwegs – gehen einkaufen, besuchen Cafés und Restaurants oder gehen ins Kino. Gemeinsam werden regelmäßig Ausflüge in den nahegelegenen Babelsberger Park und ins dortige Strandbad unternommen.

Das Haus liegt verkehrsgünstig: Haltestellen von Straßenbahn, Bus und S-Bahn sind in unmittelbarer Nähe. 

Team mit Fachkompetenz & Zusatzqualifikationen

Unser Team besteht aus Sozialpädagogen, Heilerziehungs-, Gesundheits- und Krankenpflegern sowie Sozialassistenten. Es verfügt über hohe Fachkompetenz und viel Erfahrung in der Begleitung und Assistenz von Menschen mit Behinderung und mit Hirnschädigung. Unsere Mitarbeitenden sind darin geschult, möglichen Spannungen zwischen Klientinnen und Klienten entgegenzuwirken. Es leitet an, Konflikte untereinander selbst zu bewältigen. Wir verstehen uns als professionelle Partner von Klientinnen und Klienten sowie deren Familien. Zusammenarbeit auf Augenhöhe zeichnet uns aus.

Wer ist Thusnelda von Saldern?

Die Namensgeberin des Hauses – Thusnelda von Saldern (1837-1910) – war erste Diakonissin und Oberin der Schwesternschaft des Oberlinhaus. Als Autorin verfasste die gebürtige Potsdamerin zudem religiös inspirierte Romane und Erzählungen.

Aufnahme & Informationen

Zentraler Sozialdienst Wohnen

Anja Wagner, Christine Krüger, Verena Roghuhn, Claudia Herfert

Zur Aufnahmeanfrage

Heike Judacz

Leiterin Wohnverbund Thusnelda-von-Saldern-Haus